Fatma Aydemir: Dschinns

Hüseyin kam als Gastarbeiter nach Deutschland. Dreißig Jahre lang hat er geackert und geschuftet in einem Land, das ihn niemals ganz akzeptiert hat und in dem man ihn spüren lies, dass er nicht wirklich dazugehörte. Alles für seinen lebenslangen Traum, der nun, im Ruhestand, wahr werden soll: eine eigene Wohnung in Istanbul, in der alten … Mehr Fatma Aydemir: Dschinns

Alexis Ragougneau: Opus 77

Wir sind das Publikum. Die Lesenden. Die Trauergesellschaft. Uns spricht die Ich-Erzählerin des Romans „Opus 77“ von Alexis Ragougneau direkt an, wir sind das „Sie“, das sich durch die Geschichte zieht. Es gibt außerdem noch ein „Du“, das nicht gleich zuzuordnen ist, bis sich herausstellt, dass sich Ariane Claessens eigentlich mit allem an ihren Bruder … Mehr Alexis Ragougneau: Opus 77

Sylvia Wage: Grund

Der Vater liegt tot auf dem Grund des Brunnens. Erzählt wird uns das von einem erwachsenen mittleren Geschwisterkind, von dem wir weder den Namen noch das Geschlecht im Laufe des Romans erfahren. Diese Erzählfigur ruft dann erst einmal die beiden Schwestern herbei, die nichts davon ahnten, dass er / sie den Vater jahrelang auf dem … Mehr Sylvia Wage: Grund