Schlagwort-Archive: Tod

Neue Wege – Franziska Hauser: Die Glasschwestern

„Die Glasschwestern“ heißen so, weil ihr Vater in der DDR eine Glasbläserei betrieb, die es mit Beginn des Romans schon länger nicht mehr gibt. Dunja und Saphie sind Zwillinge, Ende 30, als plötzlich ihre beiden Männer am gleichen Tag sterben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Geteilte Leben – Peter Zantingh: Nach Mattias

Wenn jemand stirbt, dann teilt dieser Tod das Leben derjenigen, die er zurücklässt, in ein Davor und ein Danach. Das gilt natürlich vor allem für diejenigen, die ihm oder ihr besonders nahestanden, die, deren Leben sich durch den Verlust von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , ,

Die kalten Mieter – Hendrik Otremba: Kachelbads Erbe

Die Idee, sich nach seinem Tod einfrieren zu lassen in der Hoffnung darauf, dass es der Wissenschaft irgendwann, in einer nahen oder doch fernen Zukunft, gelingen wird, konservierte Körper zum Leben zu erwecken, ist erst einmal ziemlich abgefahren. Persönlich finde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Venezianisches Rätsel – Gerhard Roth: Die Hölle ist leer, die Teufel sind alle hier

Emil Lanz lebt als Übersetzer in Venedig. Seine Frau ist schon lange tot, er wurde zum Einzelgänger und streift durch die Stadt, beobachtet die Menschen und genießt die Kultur um sich herum. Glücklich ist er nicht, eher ein bisschen lebensmüde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , ,

Tod in den Bergen – Norbert Gstrein: Als ich jung war

Nach dreizehn Jahren, die der Ich-Erzähler als Skilehrer in den USA verbracht hat, kehrt er zurück ins heimische Österreich. Dort richteten seine Eltern jahrelang wie am Fließband Hochzeiten aus, oft zwei an einem Wochenende. Franz wurde vom Vater schon in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , ,