Schreiben, Daten und die Krise überwinden – Lily King: Writers & Lovers

Wenn man viel liest, werden sie weniger, die Bücher, die sofort gefangen nehmen, die etwas im Inneren ansprechen, die wie für einen selbst geschrieben zu sein scheinen. Das ist natürlich sehr subjektiv, doch liest ja auch jede und jeder etwas anderes aus einem Roman heraus. Mit „Writers & Lovers“, dem neuen Roman der US-amerikanischen Schriftstellerin … Mehr Schreiben, Daten und die Krise überwinden – Lily King: Writers & Lovers

Hemingway und das Meer – Hanns-Josef Ortheil: Der von den Löwen träumte

Hanns-Josef Ortheils neuen Roman „Der von den Löwen träumte“ wollte ich nicht deshalb unbedingt lesen, weil ich ein Fan von Ernest Hemingway wäre, um den es in dieser Geschichte geht. Nein, ich bin vielmehr eine Liebhaberin der unaufgeregten Erzählweise Ortheils, seiner oft nachdenklichen, tiefsinnigen und stets so lebensbejahenden Bücher. In Ortheils Romanen fühle ich mich … Mehr Hemingway und das Meer – Hanns-Josef Ortheil: Der von den Löwen träumte

Memories of the Future – Siri Hustvedt: Damals

„Manchmal ist Erinnerung ein Messer“ S. 58 Eine Frau erinnert sich. Sie ist Schriftstellerin, Anfang 60, sie trägt die Initialen S.H., genau wie die Autorin des vorliegenden Romans, Siri Hustvedt. Und genauso wie Sherlock Holmes, der in diesen Erinnerungen eine kleine Rolle spielen wird. Das Leben der Protagonistin weist so viele Parallelen zum Leben der … Mehr Memories of the Future – Siri Hustvedt: Damals

Neu anfangen – Deborah Levy: Was das Leben kostet

„Man ist immer irrealer als die anderen“  Marguerite Duras Diesen Satz stellt Deborah Levy ihren Erinnerungen voraus. Sie scheinen das Nachfolgende gut einzukreisen, einen Eindruck zu verschaffen von dem Lebensgefühl Deborah Levys in der Phase ihres Lebens, über die sie in „Was das Leben kostet“ schreibt. Eine Phase, in der sie sich ganz neu sortieren … Mehr Neu anfangen – Deborah Levy: Was das Leben kostet

Die Leben der Anderen – Rachel Cusk: Kudos

„Kudos“ ist der dritte und letzte Teil der Trilogie einer „weiblichen Odyssee im 21. Jahrhundert“ von Rachel Cusk. „Kudos“ bezeichnet dabei so etwas wie männliche Ehre oder männlichen Ruhm, und die Autorin hat die Titelwahl des Romans damit begründet, dass der Heroismus weiblicher Biografien oft übersehen werde. Auch in „Kudos“ begleiten wir wie in den … Mehr Die Leben der Anderen – Rachel Cusk: Kudos