Mutterschaft, surreal – Jessica Lind: Mama

Nach „Junge mit schwarzem Hahn“ von Stefanie vor Schulte ist „Mama“ von Jessica Lind der zweite Roman, den ich für den Debütpreis gelesen habe (eigentlich der dritte, denn „Adas Raum“ von Sharon Dodua Otoo hatte ich bereits bei Erscheinen gelesen). Auch hier galt, dass das Buch mir sehr oft begegnet ist, dass ich es aber … Mehr Mutterschaft, surreal – Jessica Lind: Mama

Das Leben umkreisen – Emilie Pine: Botschaften an mich selbst

Sechs Essays versammelt der Band der irischen Autorin, der zunächst einmal gar nicht auf meiner Liste stand, zum großen Teil wegen des Covers, das irgendwie jugendlich und sehr harmlos auf mich wirkte. Doch das viele Lob auf den unterschiedlichsten Kanälen machte mich neugierig auf „Botschaften an mich selbst“ und ich habe die Lektüre nicht bereut. … Mehr Das Leben umkreisen – Emilie Pine: Botschaften an mich selbst

Frauenleben – Cho Nam-Joo: Kim Jiyoung, geboren 1982

Über „Kim Jiyoung, geboren 1982“ von Cho Nam-Joo war schon in den letzten Wochen sehr viel zu lesen und das Buch wurde schon etliche Male vor diverse Kameras gehalten, bevor es jetzt bei uns erschienen ist. Der Roman, der in Korea bereits 2016 herauskam, trifft nicht nur bei uns ganz offenbar einen Nerv. Und obwohl … Mehr Frauenleben – Cho Nam-Joo: Kim Jiyoung, geboren 1982