Gary Shteyngart: Landpartie

Im März 2020, als die Pandemie gerade erst richtig losgeht und noch niemand so recht weiß, was genau die Welt da eigentlich bedroht und wie gefährlich diese Bedrohung letztlich sein wird, lädt der russischstämmige Schriftsteller Sasha Senderovsky einige Freund:innen auf seinen Landsitz ein. Dabei sind Karen und Vinod, die Senderovsky noch aus der Highschool kennt, … Mehr Gary Shteyngart: Landpartie

Bernardine Evaristo: Manifesto

Über Bernardine Evaristos autobiographischem Buch „Manifesto“ steht als Leitgedanke das Nichtaufgeben. Die Autorin, die den Booker Prize 2019 für ihren Roman „Mädchen, Frau, etc.“ erhielt, schreibt schon sehr lange, jedoch sind bei uns außer besagtem Roman und eben „Manifesto“ noch keine weiteren Werke erschienen. Vielleicht – hoffentlich –  wird sich das bald ändern. Evaristo baut … Mehr Bernardine Evaristo: Manifesto

Zadie Smith: Grand Union

Die Romane Zadie Smiths habe ich gern gelesen, vor allem ihre frühen Bücher „Zähne zeigen“ und „Von der Schönheit“ habe ich in bester Erinnerung. Daher wollte ich auch ihren Storys eine Chance geben, auch wenn ich allgemein lieber Romane lese. Doch ich schätze es, wenn mich kurze Texte trotz ihrer Knappheit tief hineinziehen und ich … Mehr Zadie Smith: Grand Union

Kaśka Bryla: Die Eistaucher

Etwas ist geschehen. Etwas Schlimmes, Radikales, etwas, das Leben verändert. Wir Leser:innen können es nicht einordnen, nur sehr zaghaft sind die Hinweise zu Beginn von „Die Eistaucher“, dem neuen Roman von Kaśka Bryla. Erzählt wird aus der Jugend der Protagonist:innen und alternierend aus heutiger Perspektive. Das Damals spielt sich an einer katholischen Privatschule ab. Iga … Mehr Kaśka Bryla: Die Eistaucher