Eine neue Heldin in Neapel – Elena Ferrante: Das lügenhafte Leben der Erwachsenen

Elena Ferrante hat nachgelegt. Nach dem überwältigenden Erfolg ihrer Neapolitanischen Saga hat der Suhrkamp Verlag nach und nach ältere Romane der Autorin herausgegeben, deren Besprechungen auch auf diesem Blog zu finden sind. Ich empfand ihr Debüt „Lästige Liebe“ zwar als noch nicht ausgereift, die späteren Werke aber, „Frau im Dunkeln“ und vor allem „Tage des … Mehr Eine neue Heldin in Neapel – Elena Ferrante: Das lügenhafte Leben der Erwachsenen

Eine amerikanische Familie – Ben Lerner: Die Topeka Schule

Adam ist Debattierer, und er ist sehr gut darin. Er nimmt regelmäßig sehr erfolgreich an Wettbewerben teil. Dabei hat er auch das „Schnellsen“ drauf, eine Technik, in der man kaum noch versteht, was überhaupt gesagt wird, es aber im besten Fall schafft, alle seine Argumente unterzubringen, bzw. auf die des Gegners einzugehen, was wiederum Punkte … Mehr Eine amerikanische Familie – Ben Lerner: Die Topeka Schule

Elio und Oliver, später – André Aciman: Finde mich

Mit Erwartungen ist das so eine Sache. Ich glaube, dass es unmöglich ist, ein Buch gänzlich ohne Erwartungen zu lesen, denn allein schon Titel und Cover stoßen etwas in einem an, und sei es noch so diffus und wenig greifbar. Im Falle von André Acimans gerade neu bei DTV erschienenem Roman „Finde mich“ ist es … Mehr Elio und Oliver, später – André Aciman: Finde mich

Schreiben, Daten und die Krise überwinden – Lily King: Writers & Lovers

Wenn man viel liest, werden sie weniger, die Bücher, die sofort gefangen nehmen, die etwas im Inneren ansprechen, die wie für einen selbst geschrieben zu sein scheinen. Das ist natürlich sehr subjektiv, doch liest ja auch jede und jeder etwas anderes aus einem Roman heraus. Mit „Writers & Lovers“, dem neuen Roman der US-amerikanischen Schriftstellerin … Mehr Schreiben, Daten und die Krise überwinden – Lily King: Writers & Lovers

Alte Liebe – Ali Smith: Von gleich zu gleich

Ali Smith gehört zu meinen LieblingsautorInnen, seitdem ich zum ersten Mal einen Roman von ihr gelesen habe. Es war „Beides sein“, im Original 2014, bei uns 2016 erschienen. Smith schert sich nicht um die Erwartungen ihrer Leserinnen und Leser, sie bricht Handlungsstränge ab, lässt Fragen unbeantwortet und bleibt generell gern im Unklaren. Dabei sind ihre … Mehr Alte Liebe – Ali Smith: Von gleich zu gleich