Geschwür – Fuminori Nakamura: Die Maske

Im Leben eines Viellesers können plötzlich Zeiten anbrechen, in denen das Lesen nicht zufriedenstellt, wie gewohnt, in der kaum ein Buch das richtige zu sein scheint, in der sich kein Lesesog einstellen mag. So geht es mir seit einigen Wochen. Auch wenn ich gute Bücher gelesen und hier vorgestellt habe, es flutscht nicht wie gewohnt. … Mehr Geschwür – Fuminori Nakamura: Die Maske

Aufregende Schlichtheit zum zweiten – Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore Band 2: Eine Metapher wandelt sich

Wie schreibt man eine Besprechung zum zweiten Teil einer Geschichte? Seitdem ich die Lektüre von Haruki Murakamis „Die Ermordung des Commendatore. Eine Metapher wandelt sich“ beendet habe, überlege ich, was ich zu diesem Roman schreiben kann und soll. Leser, die den ersten Teil noch nicht kennen, werden zwangsläufig gespoilert, wenn man auch nur wenige Angaben … Mehr Aufregende Schlichtheit zum zweiten – Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore Band 2: Eine Metapher wandelt sich

Aufregende Schlichtheit – Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore Band 1: Eine Idee erscheint

Keine Ahnung, wie er das macht. In jedem der Romane von Haruki Murakami finde ich mich nach kürzester Zeit in dieser ganz besonderen Atmosphäre wieder, sozusagen in der „Murakami-Atmosphäre“. All seinen Geschichten ist diese Stimmung zueigen, die so schwierig zu beschreiben ist, – vielleicht ist es der Umstand, dass das Surreale und das Reale beide … Mehr Aufregende Schlichtheit – Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore Band 1: Eine Idee erscheint

Einsamkeit und Melancholie – Yoko Ogawa: Zärtliche Klagen

Heute ist Indiebookday. Die eigentliche Idee ist, in eine Buchhandlung zu gehen, ein Buch aus einem Indie-Verlag zu kaufen und in den sozialen Netzwerken darüber zu berichten bzw. ein Bild davon zu zeigen. Ich habe diesen Schritt schon hinter mir (allerdings ohne Foto), daher gibt es heute stattdessen eine Besprechung zu einem Roman aus dem … Mehr Einsamkeit und Melancholie – Yoko Ogawa: Zärtliche Klagen

Selbstfindung – Sarah Moss: Zwischen den Meeren

„Ich glaube, allen von uns hat jemand wehgetan, Frau Doktor. Aber nicht jeder endet hier drin.“ S. 73 Die Aufmachung lässt keine Zweifel aufkommen: Der rote Blumenprint auf weißem Grund auf dem Schutzumschlag, der sich auf dem Buch selbst darunter dann in weiß auf rosa fortsetzt, zeigt deutlich, wer hier angesprochen werden soll: Die weibliche … Mehr Selbstfindung – Sarah Moss: Zwischen den Meeren