Gutes Leben, schlechtes Leben – Irene Diwiak: Malvita

„Malvita“ – ein treffender Titel für einen höchst unterhaltsamen Roman. Denn was soll das überhaupt sein, ein „schlechtes Leben“? Und woran macht man das fest? Die italienische Familie, die Protagonistin Christina in Irene Diwiaks neuem Roman besucht, lebt nach den klassischen Kriterien wohl ein gutes Leben: Sie haben Geld wie Heu, ein riesiges Haus, in … Mehr Gutes Leben, schlechtes Leben – Irene Diwiak: Malvita

Erste Liebe – André Aciman: Call me by your name

André Acimans Roman “Call me by your name” wollte ich schon länger lesen, spätestens seit ich die wunderbare Verfilmung des Romans von Luca Guadagnino gesehen habe. Timothée Chalamet wurde für seine Interpretation des jungen Elio für einen Oscar nominiert, und das völlig zu Recht. Im Juli wird bei dtv die Fortsetzung des Romans erscheinen, und … Mehr Erste Liebe – André Aciman: Call me by your name

Beziehung auf dem Prüfstand – Andrea De Carlo: Das wilde Herz

Der 1952 in Mailand geborene Schriftsteller Andrea De Carlo hat mit früheren Romanen in Italien so etwas wie einen Kultstatus erreicht, Romane wie „Creamtrain“ und „Zwei von zwei“ waren Bestseller. Auch ich habe De Carlos Romane immer gern gelesen. Meist geht es bei ihm um Beziehungen. Der 2015 bei uns erschienene Roman „Villa Metaphora“, der … Mehr Beziehung auf dem Prüfstand – Andrea De Carlo: Das wilde Herz

Frau und Mutter – Elena Ferrante: Frau im Dunkeln

Leda ist Ende 40, alleinstehend und Mutter zweier erwachsener Töchter. Sie hat sich in ihrem Leben gut eingerichtet, glaubt, zufrieden zu sein. Sie beschließt, den Sommer allein am Meer zu verbringen, mietet eine kleine Wohnung und macht sich auf den Weg. Tag für Tag verbringt sie am Strand, eigentlich, um dort auch zu arbeiten, doch … Mehr Frau und Mutter – Elena Ferrante: Frau im Dunkeln