Schlagwort-Archive: Gesellschaft

Männerleben – Jackie Thomae: Brüder

Eigentlich sind Mick und Gabriel keine Brüder, sondern Halbbrüder. Beide wuchsen mit ihrer Mutter auf, der gemeinsame Vater hatte in den 70ern in Deutschland gelebt und ging dann wieder zurück in den Senegal, während in Berlin und Leipzig je eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Abgehängt – Nicolas Mathieu: Wie später ihre Kinder

Nicolas Mathieu schreibt in seinem Roman „Wie später ihre Kinder“ von einer Handvoll Jugendlicher in den 90er Jahren in Frankreich, über ihr Leben, ihr Streben, ihre Orientierungslosigkeit und den Wunsch, es anders zu machen, als ihre Eltern. Anders, als es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Anforderungen an ein ausgefülltes Leben – Mary McCarthy: Die Clique

New York, die 30er Jahre des Zwanzigsten Jahrhunderts: „Die Clique“ besteht aus acht jungen Frauen, die zusammen studiert haben und nun erste Schritte in ein Leben als quasi erwachsene Frauen wagen. Dabei geht es vor allem, aber nicht nur, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 5 Kommentare

Neue Ermittlungen, viele Gedanken und das Aufeinandertreffen von Milieus – Jan Weiler: Kühn hat Ärger

Martin Kühn ist wieder da. Und zwar sowohl zwischen zwei Buchdeckeln in Form des zweiten Bandes um den als Inbegriff des Menschlich-Normalen gezeichneten Münchner Hauptkommissar, als auch in der Romanwelt, zurück aus der Reha, die er nach seinem Burnout hinter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Vom Scheitern des Menschen – Salman Rushdie: Golden House

„Zu Anfang gilt es immer, ein Leid zu mildern, eine Wunde zu heilen, ein Loch zu füllen. Und am Ende steht immer das Scheitern – das Leid ungelindert, die Wunde nicht verheilt, der Rest melancholische Leere.“ S. 102 Im Golden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | 10 Kommentare