Schlagwort-Archive: Flucht

Fliehen und Ankommen – Usama Al Shahmani: Im Fallen lernt die Feder fliegen

Aidas Eltern flohen vor ihrer Geburt aus dem Irak in den Iran, wo sie in einem Flüchtlingslager geboren wurde. Jahre später kam die Familie, zu der auch ihre ältere Schwester Nosche gehörte, dann in die Schweiz. Hier verlebt Aida prägende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Vom Leben mit der Schuld – Nava Ebrahimi: Das Paradies meines Nachbarn

Sina ist Designer, hat eine deutsche Mutter und einen iranischen Vater, zu dem er kaum Kontakt hat. Er spricht fast kein Persisch, wird aber immer wieder auf sein Äußeres angesprochen, kann dann aber kaum etwas Interessantes zur Unterhaltung beitragen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Was Heimat sein kann – Saša Stanišić: Herkunft

Heimat und Herkunft sind im Moment beliebte Themen in der Literatur. Das mag mit der Flüchtlingsbewegung der letzten Jahre zusammenhängen, ich glaube, es ist aber viel mehr als das. Denn Heimat und Herkunft gehen jeden etwas an, ob man seine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autobiographisches, Roman | Verschlagwortet mit , , , , , ,

Ein Abend unter Freunden – Michael Kleeberg: Der Idiot des 21. Jahrhunderts

Michael Kleebergs „Der Idiot des 21. Jahrhunderts“ wird nicht als Roman bezeichnet, sondern als „Divan“. Das lässt natürlich als erstes an Goethes West-östlichen Divan denken, allerdings legt Kleeberg keine Gedichtsammlung vor, sondern eine Zusammenstellung von Geschichten und Berichten, die teils … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Weggehen und Ankommen – Dina Nayeri: Drei sind ein Dorf

Nilou floh als Kind mit ihrer Mutter und ihrem Bruder aus dem Iran in die USA. Die Mutter hatte sich dem Christentum zugewandt und war im Iran nicht mehr sicher. Sie und der Vater beschlossen, dass sie mit den Kindern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , ,