Familienkonflikte sind besondere Konflikte – Jonas Hassen Khemiri: Die Vaterklausel

Von Jonas Hassen Khemiri habe ich bereits den Roman „Alles, was ich nicht erinnere“ gelesen, der mir sehr gefallen hat. In meiner Rezension dazu schreibe ich davon, dass die Geschichte ihre ganze Kraft erst nach und nach entfaltet. Ähnlich erging es mir mit „Die Vaterklausel“, dem neuesten auf Deutsch erschienenen Romans des schwedischen Autors. Beide … Mehr Familienkonflikte sind besondere Konflikte – Jonas Hassen Khemiri: Die Vaterklausel

Eine Welt ohne Halt – Jens Steiner: Ameisen unterm Brennglas

Es ist Schweizer Alltag: Der italienische Gastarbeiter und Frührentner Toni Manfredi schnitzt seit vielen Jahren in seiner kleinen Wohnung Krippenfiguren. Gedanklich hängt er immer noch an einer Frau, bei der er sich vor vielen Jahren nicht getraut hat, den entscheidenden Schritt zu tun. Familienvater Martin geht mit Frau und Kindern shoppen und zelebriert das mit … Mehr Eine Welt ohne Halt – Jens Steiner: Ameisen unterm Brennglas

Zurück zu den Wurzeln – Christoph Peters: Dorfroman

Am Anfang steht ein beliebter Einstieg in eine Geschichte: Die Rückkehr zu den Wurzeln, in eine gleichermaßen vertraute wie unvertraute Heimat. Das kennt wohl jeder, der nicht nur dem Elternhaus, sondern auch Heimatort oder -stadt irgendwann den Rücken gekehrt hat. Bei den Stippvisiten in den folgenden Jahren entdeckt man jedes Mal etwas, das sich verändert … Mehr Zurück zu den Wurzeln – Christoph Peters: Dorfroman

Identitätsfragen – Ali Smith: Winter

Nach dem gelungenen Roman „Herbst“, dem ersten Band aus Ali Smiths Jahreszeitenquartett, hatte ich mich schon sehr auf „Winter“ gefreut. Wieder schreibt die britische Autorin über unsere Welt, die sich in rasender Geschwindigkeit zu wandeln scheint, über die Veränderungen, mit denen wir nicht immer mithalten können und die deshalb bedrohlich wirken können. Und dabei schreibt … Mehr Identitätsfragen – Ali Smith: Winter

Schwarz und Weiß – Brit Bennett: Die verschwindende Hälfte

In der kleinen Stadt Mallard in Louisiana sind die afroamerikanischen Bewohner von Generation zu Generation immer heller geworden. Als die Zwillinge Desiree und Stella in den 1950ern geboren werden, gehen sie fast als Weiße durch. Mit 16 beschließen die beiden, die Heimatstadt zu verlassen und leben eine Weile gemeinsam in New Orleans, bevor sich ihre … Mehr Schwarz und Weiß – Brit Bennett: Die verschwindende Hälfte