Khuê Phạm: Wo auch immer ihr seid

Kiều nennt kaum jemand bei ihrem richtigen Namen. Weil der für die Deutschen so schwer auszusprechen ist, hat sie sich dazu entschieden, dass sie Kim sein will. Das erleichtert ihr nicht nur an vielen Stellen das Leben, sondern gibt ihr auch selbst das Gefühl, „deutscher“ zu sein, denn ihre vietnamesische Herkunft spielt eigentlich keine große … Mehr Khuê Phạm: Wo auch immer ihr seid

Sylvia Wage: Grund

Der Vater liegt tot auf dem Grund des Brunnens. Erzählt wird uns das von einem erwachsenen mittleren Geschwisterkind, von dem wir weder den Namen noch das Geschlecht im Laufe des Romans erfahren. Diese Erzählfigur ruft dann erst einmal die beiden Schwestern herbei, die nichts davon ahnten, dass er / sie den Vater jahrelang auf dem … Mehr Sylvia Wage: Grund

Weiterleben – Maria Tumarkin: Gewissheiten

Seit dem letzten Jahr und mehr noch in diesem habe ich mich ab und zu mit Essaybänden beschäftigt, Abwechslung vom Fiktionalen gesucht, über Gedanken grob gesagt zur Welt, zu uns Menschen gelesen, über das, was gerade die drängenden Themen sind. In Maria Tumarkins „Gewissheiten“ geht es nun weniger direkt um die ganz aktuellen Debatten, doch … Mehr Weiterleben – Maria Tumarkin: Gewissheiten

Eine Reise nach Marokko – Mona Ameziane: Auf Basidis Dach

Die Journalistin und Moderatorin Mona Ameziane kenne ich hauptsächlich von ihrem Instagram-Account. Ich mag sehr, wie sie dort auf sympathische Art Bücher empfiehlt und daher wollte ich ihr Buch „Auf Basidis Dach“ gern lesen. Ameziane hat eine deutsche Mutter und einen marokkanischen Vater. Aufgewachsen ist sie in Deutschland, doch häufige Urlaube in der Heimat des … Mehr Eine Reise nach Marokko – Mona Ameziane: Auf Basidis Dach