Weggehen und Ankommen – Dina Nayeri: Drei sind ein Dorf

Nilou floh als Kind mit ihrer Mutter und ihrem Bruder aus dem Iran in die USA. Die Mutter hatte sich dem Christentum zugewandt und war im Iran nicht mehr sicher. Sie und der Vater beschlossen, dass sie mit den Kindern gehen würde, während er zurückblieb. Inzwischen hat Nilou viel erreicht: Sie studierte an einer Eliteuniversität … Mehr Weggehen und Ankommen – Dina Nayeri: Drei sind ein Dorf

Das bessere Leben – Imbolo Mbue: Das geträumte Land

Jende und Neni sind mit ihrem kleinen Sohn in die USA gekommen, in der Hoffnung, dort ein besseres Leben führen zu können, als sie es in Kamerun hatten. Jende kam mit einem Besuchervisum, das er überzogen hat, Neni hat ein Studentenvisum und träumt davon, eines Tages Apothekerin zu werden. Beide sind entschlossen, ihrem Sohn und … Mehr Das bessere Leben – Imbolo Mbue: Das geträumte Land

Israelisch-palästinensisches Leben – Sayed Kashua: Eingeboren

Sayed Kashua hat bereits einige Romane veröffentlicht, die stets arabische Protagonisten, die in Israel leben, in ihren Mittelpunkt stellen. Kashua weiß aus persönlicher Erfahrung, wovon er schreibt: Er wuchs im Grenzgebiet zum Westjordanland auf und lebte mit seiner Familie lange in einem jüdischen Viertel in Jerusalem, bevor er 2014 in die USA emigrierte. Im vorliegenden … Mehr Israelisch-palästinensisches Leben – Sayed Kashua: Eingeboren

Heimat und Flucht – Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran

„Nachts ist es leise in Teheran.“ Das stellt die junge Laleh fest, die 1999 zum ersten Mal wieder in den Iran reist, nachdem sie mit ihren Eltern, noch sehr jung, kurz nach der Islamischen Revolution, nach Deutschland geflohen war. Die Eltern, vor allem der Vater Behsad, waren dort nicht mehr sicher. Als kommunistischer Kämpfer sah … Mehr Heimat und Flucht – Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran