Zwischenwelt – George Saunders: Lincoln im Bardo

Der Begriff „Bardo“ stammt aus dem Buddhismus und bezeichnet den Zustand zwischen dem Tod und der Wiedergeburt. Bei George Saunders finden wir uns nicht in einem buddhistischen Weltverständnis wieder, doch seine Geschichte spielt in einem Reich zwischen Leben und Tod. Es ist ein Reich, das nach dem Tod schnell durchschritten werden sollte zu einem endgültigen … Mehr Zwischenwelt – George Saunders: Lincoln im Bardo

Sich verlieben in Beirut – Rainer Merkel: Stadt ohne Gott

Heute geht der erste Blick mal eher untypisch auf das Cover. Auf ihm ist eine junge Frau abgebildet, die den Betrachter ernst ansieht, der Titel des Romans „Stadt ohne Gott“ in großen Lettern verdeckt große Teile ihres Gesichts. Warum man sich im Verlag für dieses Cover entschieden hat, erschließt sich mir nicht. Ich sehe auch … Mehr Sich verlieben in Beirut – Rainer Merkel: Stadt ohne Gott

Dem Leid ein Gesicht geben – Olga Grjasnowa: Gott ist nicht schüchtern

Eigentlich, so sagte Olga Grjasnowa vor kurzem auf einer Lesung, eigentlich habe sie ein Buch über Gastronomie schreiben wollen. Ihre Ausführungen über ihr schon spleeniges Interesse an Kochbüchern, die sie von vorn bis hinten studiert, an Kochtöpfen und deren Funktion und an allem, was mit guten Restaurants zu tun hat, sorgten für Erheiterung an einem … Mehr Dem Leid ein Gesicht geben – Olga Grjasnowa: Gott ist nicht schüchtern