Bleiben oder gehen? – Bryan Washington: Dinge, an die wir nicht glauben

Ben und Mike sind schon seit ein paar Jahren ein Paar, die Zeit der ersten Verliebtheit ist also vorbei, und alles ist ein wenig eingefahren. Die beiden leben zusammen, Ben arbeitet in einer Kindertagesstätte, Mike ist Koch. Dass Ben schwarz ist und Mike japanische Wurzeln hat, wird dabei genauso beiläufig thematisiert, wie dass sie schwul … Mehr Bleiben oder gehen? – Bryan Washington: Dinge, an die wir nicht glauben

Die Macht einer Geschichte – Kate Reed Petty: True Story

„True Story“ – was für ein passender Titel für diesen Roman, der enorm gut konzipiert ist, der umso mehr fesselt, je weiter man mit der Lektüre fortgeschritten ist. Denn dieses „True Story“ – man könnte Trotz hineinlesen, man könnte misstrauisch werden ob dieser so kurzen und knackigen Behauptung, dass wir genau dies hier zu lesen … Mehr Die Macht einer Geschichte – Kate Reed Petty: True Story

Das Leben umkreisen – Emilie Pine: Botschaften an mich selbst

Sechs Essays versammelt der Band der irischen Autorin, der zunächst einmal gar nicht auf meiner Liste stand, zum großen Teil wegen des Covers, das irgendwie jugendlich und sehr harmlos auf mich wirkte. Doch das viele Lob auf den unterschiedlichsten Kanälen machte mich neugierig auf „Botschaften an mich selbst“ und ich habe die Lektüre nicht bereut. … Mehr Das Leben umkreisen – Emilie Pine: Botschaften an mich selbst

Einsame Insel – Alice Zeniter: Kurz vor dem Vergessen

Von der französischen Autorin Alice Zeniter habe ich bereits vor einigen Jahren ihren zuletzt erschienenen Roman „Die Kunst zu verlieren“ gelesen, mit dem sie auch für den Prix Goncourt nominiert war und der die Geschichte einer algerischstammigen Familie in Frankreich erzählt. „Kurz vor dem Vergessen“ erschien in Frankreich bereits zuvor, im Jahr 2015, und der … Mehr Einsame Insel – Alice Zeniter: Kurz vor dem Vergessen