Eine Welt, fast wie unsere – Laura Lichtblau: Schwarzpulver

Dieses Buch hat zunächst einmal durch Äußerlichkeiten meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das schwarze Cover, die nur halb sichtbaren, wie aus der Zeit gefallenen, so ernst schauenden Kindergesichter, aber auch der Titel, der Bedrohung ausstrahlt, ja, selbst der Name der Autorin – alles passt hier zueinander. Ich lese eigentlich nie Dystopien, weil mir düstere, kalte … Mehr Eine Welt, fast wie unsere – Laura Lichtblau: Schwarzpulver

Kreuzberger Nacht – Thorsten Nagelschmidt: Arbeit

Es sind diejenigen, an denen man eher vorbei sieht, oder die, die man kurz wahrnimmt, bei denen man sich auch mal fragt, wie ihr Leben wohl aussieht, vielleicht sogar darüber nachdenkt, ob sie sich das alles so vorgestellt haben, wie es gekommen ist. Die, die mit dem eigenen Leben wenige, vielleicht auch keine Berührungspunkte haben. … Mehr Kreuzberger Nacht – Thorsten Nagelschmidt: Arbeit

Fragment – Christiane Neudecker: Der Gott der Stadt

Es sind die 90er Jahre, Berlin befindet sich in einem seltsamen Zwischenzustand, die Stadt ist eins, muss aber noch zusammenwachsen. Fünf junge Menschen kommen an die Piscator-Schauspielschule, um Theaterregie zu studieren. Die Plätze sind begehrt, allein schon angenommen zu werden, bedeutet, auserwählt zu sein. Doch es wird auch viel verlangt von den jungen Erwachsenen, vor … Mehr Fragment – Christiane Neudecker: Der Gott der Stadt