Archiv der Kategorie: Roman

Stecken geblieben – Stuart Nadler: Die Unzertrennlichen

Drei Wellensittiche sind auf dem Cover zu sehen, sie unterscheiden sich, doch sie sind farblich aufeinander abgestimmt, als wären sie verwandt. Ein passendes Bild für die Geschichte um die drei Frauen – wobei eine von ihnen noch nicht erwachsen ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , | 7 Kommentare

Das Leben durcheinander gewirbelt – Hanns-Josef Ortheil: Der Typ ist da

Mia, Xenia und Lisa leben in Köln in einer WG. Sie sind eigentlich keine engen Freundinnen, verstehen sich aber gut. Mia hat im Rahmen ihres Studiums vor kurzem ein Austauschjahr in Venedig verbracht und vor ihrer Abreise Zettel mit ihrer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Ein Abbild Indiens – Arundhati Roy: Das Ministerium des äußersten Glücks

Wenn jemand wie Arundhati Roy, die seit 20 Jahren keinen Roman veröffentlicht hat und deren Erstling „Der Gott der kleinen Dinge“ schon fast so etwas wie ein moderner Klassiker ist, wenn so jemand einen neuen Roman veröffentlicht, sind die Erwartungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | 7 Kommentare

Kriegsalltag – Anuk Arudpragasam: Die Geschichte einer kurzen Ehe

Es gibt keine Schonfrist. Gleich auf der ersten Seite: ein sechsjähriger Junge, der schon ein Bein verloren hat, bei der Explosion einer Landmine, und der nun auch seinen rechten Arm verlieren wird. Der Leser wird Zeuge der Amputation, die ausführlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Familienzusammenkunft – Tessa Hadley: Damals

Erst einmal geht es gar nicht um das „Damals“ und um die Vergangenheit in Tessa Hadleys gleichnamigen Roman. Fran, Alice, Roland und Harriet sind alle in ihren Vierzigern und frühen Fünfzigern. Ihre Mutter starb früh an Krebs, der Vater ließ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen