Archiv der Kategorie: Literaturbetrieb

Deutscher Buchpreis 2018: Spekulationen zur Longlist – gnadenlos subjektiv

2018 erscheint es mir besonders spannend, warum, kann ich nicht einmal sagen, vielleicht, weil ich den Eindruck habe, dass in diesem Jahr viele interessante Romane deutschsprachiger Autoren erschienen sind und noch erscheinen werden. Jedenfalls fiebere ich der Longlist mit Spannung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter In eigener Sache, Literaturbetrieb | Verschlagwortet mit , | 12 Kommentare

Italienische Reise – Jan Brandt: Tod in Turin

„Roman“ steht nicht drauf. „Tod in Turin“ von Jan Brandt trägt gar keine Gattungsbezeichnung, lediglich der Titel prangt auf dem Buchumschlag. Das Taschenbuch, das ich gelesen habe, besteht aus einem herausklappbaren Innenumschlag, der sich so weit auseinanderfalten lässt, dass neben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literaturbetrieb | Verschlagwortet mit , , , ,

Zug der Glücklosen – Lasha Bugadze: Der Literaturexpress

Zaza ist ein junger georgischer Schriftsteller, der bisher ein Buch veröffentlicht hat: Einen Band mit Erzählungen, der sich kaum verkauft hat. Seitdem hat er nichts mehr geschrieben, wird aber trotzdem in den „Literaturexpress“ eingeladen, der eine 1-monatige Zugreise quer durch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literaturbetrieb, Roman, Satire | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar