Nicht sein dürfen – Akwaeke Emezi: Der Tod des Vivek Oji

„Ich bin nicht, wofür mich alle halten. Das war ich nie. Meinem Mund fehlten die Worte, um es auszudrücken, um zu sagen, was falsch war, und die Dinge zu ändern, die ich gefühlt hätte ändern müssen.“ S. 47 Dass Vivek Oji stirbt, steht zu Beginn des Romans bereits fest. Seine Mutter findet ihn auf der … Mehr Nicht sein dürfen – Akwaeke Emezi: Der Tod des Vivek Oji

Christliche Mission – Katharina Döbler: Dein ist das Reich

Katharina Döblers neuer Roman „Dein ist das Reich“ erscheint bei uns passend zur Kolonialismusdiskussion, die gerade geführt wird, zum Beispiel in der Debatte um das gerade in Berlin neu eröffnete Humboldt-Forum, in dessen Bestand sich Objekte aus der Kolonialzeit befinden und die aus Unrechtskontexten stammen. Zum Beispiel geht es um ca. 440 so genannte Benin-Bronzen, … Mehr Christliche Mission – Katharina Döbler: Dein ist das Reich

Sprachlose Trauer – Marieke Lucas Rijneveld: Was man sät

„So habe ich herausgefunden, dass man seinen Glauben auf zweierlei Art verlieren kann: Manche verlieren Gott, wenn sie sich selbst finden, manche verlieren Gott, wenn sie sich selbst verlieren.“ S. 82 Marieke Lucas Rijneveld war in den letzten Monaten mehrfach in den Medien präsent: Im Jahr 2020 erhielt die englische Übersetzung von „Was man sät“ … Mehr Sprachlose Trauer – Marieke Lucas Rijneveld: Was man sät

Die zweite Reise – Christian Kracht: Eurotrash

Christian Kracht ist für mich eine*r der Schriftstellerinnen und Schriftsteller, von denen ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit etwas lesen möchte und dessen Romane teilweise schon seit Jahren ungelesen im Regal stehen. Das Erscheinen seines neuesten Buchs „Eurotrash“ war nun Anlass, mich endlich mit dem Autor zu befassen. So habe ich zunächst sein Debüt „Faserland“ … Mehr Die zweite Reise – Christian Kracht: Eurotrash