Was am Ende wichtig ist – Delphine de Vigan: Dankbarkeiten

Michka hat Probleme, sich Dinge zu merken. Sie glaubt, wichtige Gegenstände zu verlieren und hat Alpträume. Vor allem aber leidet sie an einer Aphasie,  verliert ihre Sprache, erinnert sich zwar noch an den Klang von Wörtern, verwechselt sie aber mit anderen, die ähnlich klingen. Marie, eine jüngere Frau, um die sich Michka früher gekümmert hat, … Mehr Was am Ende wichtig ist – Delphine de Vigan: Dankbarkeiten

Die bessere Geschichte – Eshkol Nevo: Die Wahrheit ist

Die Ausgangssituation im neuen Roman von Eshkol Nevo ist erst einmal keine so außergewöhnliche: Da ist ein Schriftsteller, in seinen Vierzigern, seit langem verheiratet, Vater von drei Kindern. Das Leben läuft so vor sich hin, die Ehe kriselt, die älteste Tochter ist seit kurzem auf eigenen Wunsch im Internat, worunter der Vater still leidet. Der … Mehr Die bessere Geschichte – Eshkol Nevo: Die Wahrheit ist

Geteilte Leben – Peter Zantingh: Nach Mattias

Wenn jemand stirbt, dann teilt dieser Tod das Leben derjenigen, die er zurücklässt, in ein Davor und ein Danach. Das gilt natürlich vor allem für diejenigen, die ihm oder ihr besonders nahestanden, die, deren Leben sich durch den Verlust von Grund auf verändert. Insofern ist der Titel von Peter Zantinghs Roman „Nach Mattias“ gut gewählt, … Mehr Geteilte Leben – Peter Zantingh: Nach Mattias

Gute, Böse, Dschinns, Entführer – Deepa Anappara: Die Detektive vom Bhoot-Basar

Jai ist neun Jahre alt und lebt mit seiner Familie auf dem „Bhoot-Basar“, das heißt in einem Armenviertel am Rande einer indischen Großstadt. Ihr Leben findet auf engstem Raum statt und ist teils mühsam. Für Wasser zum Beispiel muss man lang anstehen, in der Schlange wird viel getratscht. Jais ältere Schwester Runu-Didi ist eine gute … Mehr Gute, Böse, Dschinns, Entführer – Deepa Anappara: Die Detektive vom Bhoot-Basar

Ein Ausflug ins barocke Venedig – Peter Schneider: Vivaldi und seine Töchter

Antonio Vivaldi war zu seinen Lebzeiten vor allem in Venedig, aber auch darüber hinaus berühmt, und heute ist er es wieder. „Die vier Jahreszeiten“ gehören zu den meistgespielten klassischen Kompositionen überhaupt und es gibt unzählige Einspielungen des Werks. Zwischen seinem Tod im Jahr 1741 und seiner Wiederentdeckung vor etwa 100 Jahren war er aber nahezu … Mehr Ein Ausflug ins barocke Venedig – Peter Schneider: Vivaldi und seine Töchter