Zwischen Menschen – Line Madsen Simenstad: Königin-Maud-Land ist geheim

Es ist ein schmaler Band von gerade mal 120 Seiten, den der Mare Verlag da passend zum Auftritt des Gastlands Norwegen auf der Frankfurter Buchmesse herausgegeben hat. Fünf Geschichten der 1985 geborenen Norwegerin Line Madsen Simenstad sind dort versammelt, die meisten nur etwa 20 Seiten lang. Die dritte Story „Königin-Maud-Land ist geheim“ steht im Zentrum … Mehr Zwischen Menschen – Line Madsen Simenstad: Königin-Maud-Land ist geheim

Zwei Leben – Javier Marías: Berta Isla

Kann man jemanden lieben, ohne wirklich etwas über ihn zu wissen? Wenn große Teile seines Lebens im Verborgenen bleiben, weil er nicht über sie reden darf, wenn ihm genau das verboten wurde und ein Überschreiten dieses Verbots verheerende Konsequenzen hätte? Wenn man nicht nur ahnt sondern sicher weiß, dass es Geheimnisse gibt im Leben des … Mehr Zwei Leben – Javier Marías: Berta Isla

Hemingway und das Meer – Hanns-Josef Ortheil: Der von den Löwen träumte

Hanns-Josef Ortheils neuen Roman „Der von den Löwen träumte“ wollte ich nicht deshalb unbedingt lesen, weil ich ein Fan von Ernest Hemingway wäre, um den es in dieser Geschichte geht. Nein, ich bin vielmehr eine Liebhaberin der unaufgeregten Erzählweise Ortheils, seiner oft nachdenklichen, tiefsinnigen und stets so lebensbejahenden Bücher. In Ortheils Romanen fühle ich mich … Mehr Hemingway und das Meer – Hanns-Josef Ortheil: Der von den Löwen träumte

Die Liebe zur Musik ist subjektiv – Start der KiWi Musikbibliothek

Vor einiger Zeit erreichte mich überraschende Post vom Verlag Kiepenheuer & Witsch, die mich sehr gefreut hat: Im Paket befanden sich alle vier Bände, mit denen der Verlag die „KiWi Musikbibliothek“ startet, eine Reihe, in der bekannte Menschen bzw. Autoren oder Journalisten über ihre Lieblingsmusiker oder Bands schreiben. Radikal subjektiv. Um die Liebe zum geschriebenen … Mehr Die Liebe zur Musik ist subjektiv – Start der KiWi Musikbibliothek

Verschüttet – Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land

Wenn morgen verkündet wird, wer in diesem Jahr den Deutschen Buchpreis erhält, dann könnte mit Raphaela Edelbauer eine Debütantin gewinnen. Zwei weitere Debütromane haben es auf die Shortlist geschafft. Wie bereits Miku Sophie Kühmels „Kintsugi“, das sich ebenfalls unter den letzten sechs befindet, hat mir auch „Das flüssige Land“ sehr gefallen. Dass ich fest mit … Mehr Verschüttet – Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land