Die Unvorhersehbarkeit des Lebens – Elizabeth Strout: Alles ist möglich

Über Elizabeth Strouts Bücher, die in den letzten Jahren bei uns erschienen ist, lässt sich eines verallgemeinernd und doch treffend sagen: Sie schreibt über das Leben. Sie schreibt über uns, über Menschen und ihre Unzulänglichkeiten, über Alltäglichkeiten, in denen so viel steckt, über das, was wir uns wünschen, über die Suche nach dem Glück. Das … Mehr Die Unvorhersehbarkeit des Lebens – Elizabeth Strout: Alles ist möglich

Meine Highlights 2018

Als ich anfing, mir Gedanken über meine Lieblingsbücher im fast vergangenen Jahr zu machen, hatte ich zunächst das Gefühl, dass es kaum echte Highlights gab. Das stimmt zwar so nicht, aber es war dennoch einfacher, diese Top Ten zusammenzustellen, als in den letzten Jahren. Es gab sie, die Bücher, die mich mitgerissen, begeistert, berührt und … Mehr Meine Highlights 2018

Menschenfreundlichkeit und ein bisschen Wehmut – Dörte Hansen: Mittagsstunde

Ingwer Feddersen ist schon lange weggezogen aus dem kleinen nordfriesischen Dorf Brinkebüll, weg nach Kiel, weg an die Uni. Dort lebt er seit 25 Jahren in der gleichen Wohngemeinschaft, zusammen mit Ragnhild und Claudius, die drei verbindet eine seltsame Dreiecksbeziehung, die sich dem Außenstehenden nicht recht erschließen mag. Ingwer geht auf die 50 zu, hat … Mehr Menschenfreundlichkeit und ein bisschen Wehmut – Dörte Hansen: Mittagsstunde

Ein Abend unter Freunden – Michael Kleeberg: Der Idiot des 21. Jahrhunderts

Michael Kleebergs „Der Idiot des 21. Jahrhunderts“ wird nicht als Roman bezeichnet, sondern als „Divan“. Das lässt natürlich als erstes an Goethes West-östlichen Divan denken, allerdings legt Kleeberg keine Gedichtsammlung vor, sondern eine Zusammenstellung von Geschichten und Berichten, die teils für sich stehen, grob und übergeordnet aber alle zusammenhängen. „Divan“ ist dabei nicht nur als … Mehr Ein Abend unter Freunden – Michael Kleeberg: Der Idiot des 21. Jahrhunderts

Baum und Mensch – Richard Powers: Die Wurzeln des Lebens

„Die Wurzeln des Lebens“ ist ein gewichtiges Werk. Und das nicht nur ganz wörtlich, denn die über 600 Seiten wiegen ordentlich. Nein, Richard Powers hat sich in seinem neuen Roman, der für den Man Booker Prize nominiert war, auch eines schweren, eines wichtigen Themas angenommen. Es geht um nicht weniger als um den Planeten, auf … Mehr Baum und Mensch – Richard Powers: Die Wurzeln des Lebens