Monatsarchiv: November 2018

Krieg, Verlust und erzählerische Kraft – Michael Ondaatje: Anils Geist

Michael Ondaatjes aktueller Roman „Kriegslicht“ ist eine der Lektüren in diesem Jahr, die mich noch lange beschäftigt haben und beschäftigen. Irgendetwas ist da am Stil und an der Art und Weise des Autors, seine Geschichte zu erzählen, die lange nachhallen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Spannungsloses Marokko – Christine Mangan: Nacht über Tanger

Tanger, die 50er Jahre. Marokko steht kurz vor seiner Unabhängigkeit, die Stimmung im Land ist aufgeheizt, als die junge Alice mit ihrem Mann in die nordafrikanische Stadt zieht. Dort verlässt sie kaum die gemeinsame Wohnung, fühlt sich nicht wohl fern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Flucht – Ottessa Moshfegh: Mein Jahr der Ruhe und Entspannung

Der Gedanke, einen Winterschlaf zu halten, einfach für Monate raus zu sein, nichts mehr mitzubekommen – der hat schon etwas Reizvolles. Die junge Protagonistin in Ottesa Moshfeghs neu im Liebeskind Verlag erschienenen Romans „Mein Jahr der Ruhe und Entspannung“ wünscht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare