Wie erzählt man einen Missbrauch? – Bodo Kirchhoff: Dämmer und Aufruhr

„Dämmer und Aufruhr“, der neue Roman von Bodo Kirchhoff, im Untertitel heißt es „Roman der frühen Jahre“, ist ein autobiographisches Buch, in dem der Autor unter anderem den Missbrauch thematisiert, der ihm als Kind im Internat widerfahren ist. Er erzählt von den Jahren bis zum jungen Erwachsensein und es geht dabei immer wieder um das … Mehr Wie erzählt man einen Missbrauch? – Bodo Kirchhoff: Dämmer und Aufruhr

Utopie und Radikalität – Paolo Giordano: Den Himmel stürmen

Die junge Teresa verbringt seit jeher mit ihrem Vater die Sommer in Speziale, einem Dorf im süditalienischen Apulien, wo ihre Großmutter lebt. Bei einem dieser Aufenthalte lernt sie die drei Jungen Bern, Nicola und Tommaso kennen, mit denen sie ab sofort ihre Zeit verbringt. Die drei leben sehr naturverbunden auf einem nahe gelegenen Hof, wo … Mehr Utopie und Radikalität – Paolo Giordano: Den Himmel stürmen

Kleiner Bruder – Heinz Helle: Die Überwindung der Schwerkraft

„Bald bin ich so alt, wie mein Bruder war, als er starb.“ S. 7 Der Beginn von Heinz Helles neuem Roman „Die Überwindung der Schwerkraft“ machte gleich deutlich, mich erwartete eine Geschichte der Schwere und der Melancholie, es würde ans Eingemachte gehen, wenn sich auch zeigen würde, dass es nicht um einen ausnahmslos deprimierenden Roman … Mehr Kleiner Bruder – Heinz Helle: Die Überwindung der Schwerkraft

Die Herkunft des Anderen – Elizabeth McKenzie: Im Kern eine Liebesgeschichte

Veblen verdankt ihren ungewöhnlichen Namen dem norwegischen Ökonom und Soziologen Thorstein Veblen, nachdem ihre Mutter sie benannt hat und dessen Anhängerin sie dann auch wie zwangsläufig schon im Kindesalter wird. Sie ist eine junge Frau, naturverbunden, tierlieb und gibt wenig auf Äußerlichkeiten. Paul ist Assistenzarzt und arbeitet an einer medizinischen Studie, die für ihn einen … Mehr Die Herkunft des Anderen – Elizabeth McKenzie: Im Kern eine Liebesgeschichte

Von Sehnsucht und Zerrissenheit – Angelika Overath: Ein Winter in Istanbul

Der Schweizer Religionslehrer Cla verbringt drei Monate in Istanbul, wo er über den Philosophen und Theologen Nikolaus von Kues, genannt Cusanus, forscht. Dieser hatte im Spätmittelalter eine Reise von Konstantinopel nach Venedig unternommen, um die christlichen Religionen zu einen, was am Ende aber scheiterte. Der Leser folgt Cla sowohl durch die Straßen von Istanbul als … Mehr Von Sehnsucht und Zerrissenheit – Angelika Overath: Ein Winter in Istanbul