#Indiebookday 2018

Am heutigen Indiebookday sind alle lesenden Menschen aufgefordert, in eine (am besten natürlich unabhängige) Buchhandlung zu gehen und ein Buch aus einem unabhängigen Verlag zu kaufen. Meine Wahl fiel recht spontan aufgrund des Klappentexts und ohne in den Roman hineingelesen zu haben auf „Die Reise“ von Murray Bail, erschienen im Dörlemann Verlag. Es geht darin um einen Mann, der seine neue Erfindung, einen Flügel, nach Wien bringen und die Gesellschaft dort von sich überzeugen will. Mozart und Mahler, die Musikstadt Wien und ihre Menschen, das klang vielversprechend. Mal schauen, ob der Roman halten wird, was er verspricht.

Ruth Cerhas „Traumrakete“ hat es deshalb mit aufs Foto geschafft, weil auch dieser Roman in einem unabhängigen Verlag, nämlich der Frankfurter Verlagsanstalt, erschienen ist, und weil ich ihn schon gelesen habe und ihn so wunderbar fand, dass ich ihn schon heute empfehlen möchte. Eine ausführliche Besprechung wird bald folgen.

Übrigens (und off-topic) gibt es Letteratura seit kurzer Zeit auch auf Facebook, die Seite erreicht Ihr über das Logo auf der rechten Seite unten. Bisher passiert dort (noch?) nicht viel, aber über alle neuen Beiträge auf dem Blog wird dort informiert.

Und nun viel Spaß beim Lesen, am besten ein Buch aus einem unabhängigen Verlag!

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache, Roman abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu #Indiebookday 2018

  1. thursdaynext schreibt:

    Huch, zu spät, den Indiebookday verpasst.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.