Monatsarchiv: März 2018

Das ganze Leben – Ruth Cerha: Traumrakete

Dave, Musiklehrer mit amerikanischen Wurzeln, lebt in Wien. Mit seiner Frau Janet hat er drei Kinder: Max und Mel sind schon fast erwachsen und gehen zunehmend eigene Wege, nur Nesthäkchen Noah, von allen nur Nobbs genannt, braucht seinen Vater noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Sich verlieben in Beirut – Rainer Merkel: Stadt ohne Gott

Heute geht der erste Blick mal eher untypisch auf das Cover. Auf ihm ist eine junge Frau abgebildet, die den Betrachter ernst ansieht, der Titel des Romans „Stadt ohne Gott“ in großen Lettern verdeckt große Teile ihres Gesichts. Warum man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , ,

#Indiebookday 2018

Am heutigen Indiebookday sind alle lesenden Menschen aufgefordert, in eine (am besten natürlich unabhängige) Buchhandlung zu gehen und ein Buch aus einem unabhängigen Verlag zu kaufen. Meine Wahl fiel recht spontan aufgrund des Klappentexts und ohne in den Roman hineingelesen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter In eigener Sache, Roman | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Verbindende Haare – Laetitia Colombani: Der Zopf

Smita lebt mit ihrem Mann und ihrer 6-Jährigen Tochter in Nordindien. Sie sind Dalits, Unberührbare, gelten als unrein und sind daher dazu verdammt, niederste Arbeit zu verrichten. Obwohl in Indien inzwischen gesetzlich verankert ist, dass niemand aufgrund seiner Kastenzugehörigkeit diskriminiert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Auf den Spuren chinesischer Geschichte – Madeleine Thien: Sag nicht, wir hätten gar nichts

Marie lebt mit ihrer Mutter in Kanada. China, das Land ihrer Wurzeln und ihrer Familie, kennt sie nur aus Erzählungen. Ihr Vater reiste einst nach Hongkong ab, wo er sich kurze Zeit später das Leben nahm, was Marie sehr erschüttert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Roman | Verschlagwortet mit , , , , , ,