Jugend mit Gemälde – Donna Tartt: Der Distelfink

Donna Tartts preisgekrönten Roman „Der Distelfink“ aus dem Jahr 2013 hat inzwischen wahrscheinlich fast jeder gelesen, der sich mit zeitgenössischer Literatur beschäftigt. Obwohl ihr Erstling „Die geheime Geschichte“ der einzige Roman ist, den ich überhaupt mehr als zweimal gelesen habe, habe ich ihren zuletzt veröffentlichten Roman erst jetzt in Angriff genommen. Und der Umfang immerhin … Mehr Jugend mit Gemälde – Donna Tartt: Der Distelfink

Richterleben – Petra Morsbach: Justizpalast

Jeder, der schon einmal eine Anwaltsserie verfolgt oder einen entsprechenden Film gesehen hat, weiß: Recht und Gerechtigkeit sind zwei Paar Schuhe. Zwar ist die „gute“ Seite dort meist auch die, die im Zuschauerempfinden im Recht ist und die die meisten Fälle gewinnt (oder den Fall, wenn es nur einen gibt), dennoch geht es um noch … Mehr Richterleben – Petra Morsbach: Justizpalast

Das Politische im Privaten – Kamila Shamsie: Home Fire

„Home Fire“ ist gerade erst im Original erschienen, eine deutsche Übersetzung ist noch nicht angekündigt (… inzwischen ist der Roman für September 2018 beim Berlin Verlag angekündigt). Der Roman stand auf der diesjährigen Longlist des Man Booker Prize, hat es aber nicht auf die Shortlist geschafft. Da mich bereits einige Romane der britisch-pakistanischen Autorin begeistert … Mehr Das Politische im Privaten – Kamila Shamsie: Home Fire

Chronik mit bitterem Ende – Leila Slimani: Dann schlaf auch du

Myriam und Paul sind beruflich sehr eingespannt und engagieren daher für die beiden kleinen Kinder das Kindermädchen Louise. Diese erweist sich als Glücksfall: Sie hütet nicht nur Adam und Mila, sondern hält auch das Haus in Schuss. Sie ist gleichzeitig allgegenwärtig und unsichtbar. Bald wird sie für die Familie unverzichtbar. Doch irgendetwas stimmt mit ihr … Mehr Chronik mit bitterem Ende – Leila Slimani: Dann schlaf auch du

Krippens Krise – Michael Wildenhain: Das Singen der Sirenen

In diesem Jahr ist mein Verhältnis zu den für den Deutschen Buchpreis nominierten Romanen bisher ganz offenbar schwierig. Nachdem ich vor kurzem Mirko Bonnés Roman „Lichter als der Tag“ abbrach, (wobei ich sein „Nie mehr Nacht“ in bester Erinnerung habe) da ich zu den allesamt passiven Charakteren keinen Zugang fand, konnte ich auch mit Michael … Mehr Krippens Krise – Michael Wildenhain: Das Singen der Sirenen