Shortlist Deutscher Buchpreis 2016 – der Vollständigkeit halber

In den Blogs ist eine gewisse Übersättigung zu spüren, inzwischen besprechen viele Blogger die Romane, die für den Buchpreis nominiert wurden, auch in meinem Reader finden sich in den letzten Wochen immer wieder nominierte Titel und ich habe selbst einige der Romane gelesen. Die Diskussion um den Preis an sich wird wie jedes Jahr geführt. Heute hat Marion von schiefgelesen einen interessanten Beitrag dazu geschrieben, dass der Preis einer für weiße Männer ist (etwas überspitzt gesagt) und sich die Nominierungen der letzten Jahre dahingehend näher angesehen.

Eigentlich braucht es diesen Beitrag hier also nicht, jeder, der sich für den Buchpreis interessiert, kennt die Shortlist ohnehin schon und alles, was ich hier dazu sagen kann, wird nur mein subjektiver Eindruck sein. „Fremde Seele, dunkler Wald“ und „Widerfahrnis“ kann ich sehr empfehlen, „Die Welt im Rücken“ werde ich noch lesen, außerdem warten noch ein paar Longlist-Titel, die ich zumindest anlesen werde. 

Ich denke, dass die Buchpreisbücher in nächster Zeit wieder etwas mehr in den Hintergrund rücken werden und dass auch in den Blogs wieder vermehrt andere Bücher vorgestellt werden, spätestens dann, wenn der Siegertitel feststeht. Ich war / bin mit der diesjährigen Liste recht zufrieden und habe gute Anregungen bekommen. Und nun genug von mir, der Vollständigkeit halber gibt es hier noch die kurze Liste, weil es auch die lange gab:

SHORTLIST 2016:

Reinhard Kaiser-Mühlecker: Fremde Seele, dunkler Wald
Bodo Kirchhoff: Widerfahrnis
André Kubiczek: Skizze eines Sommers
Thomas Melle: Die Welt im Rücken
Eva Schmidt: Ein langes Jahr
Philipp Winkler: Hool

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutscher Buchpreis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Shortlist Deutscher Buchpreis 2016 – der Vollständigkeit halber

  1. thursdaynext schreibt:

    Die Verteidigung des Paradieses; Ach diese Lücke…. und Am Rand hätten mich nach anlesen interessiert…aber wie immer…LISTEN 😁

    Gefällt 1 Person

  2. Bri schreibt:

    Die Bücher werden dann in den Hintergrund rücken, wenn klar ist, wer den Buchpreis gewonnen hat 😉 Aber wen ich gar nicht auf der Liste hatte … ist Winkler mit Hool. Bin gespannt. Obwohl ich persönlich meist die nominierten Bücher nicht lese … keine Ahnung warum. Hmm.

    Gefällt 1 Person

    • letteratura schreibt:

      Ja, das hatte ich ja auch gemutmaßt. Für mich ist die Liste Inspirationsquelle, nicht mehr und nicht weniger, und ich bin auch froh, dass ich nicht gezwungen bin, alles zu lesen, sondern selbst aussuchen zu können. Und wenn Du nicht willst, musst Du ja auch nicht 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Bri schreibt:

        Weiß ich doch, liebe Ines, ich finde nur schade, dass es scheinbar solcher Preise bedarf, damit gewisse Bücher auch überhaupt wahr genommen werden. Aber es geht ja fast nicht anders … bei der Fülle an Neuerscheinungen jedes Jahr. LG

        Gefällt 1 Person

      • letteratura schreibt:

        Ich habe auch schon mehrfach gelesen, dass die Longlistbücher gar nicht so viel gekauft werden, eigentlich erst der Preisträger. Und bestimmt ist es ungerecht, dass andere Bücher, die es genauso verdient hätten, weniger Aufmerksamkeit bekommen. Aber das lässt sich ja kaum vermeiden…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s