Hoffnung – Ali Smith: Frühling

Hoffnung ist eins der Themen, die über Ali Smiths Roman „Frühling“, dem dritten Teil aus ihrem Jahreszeitenquartett, stehen. Hoffnung, dass das Kommende, in welcher Form auch immer, eine Verbesserung sein möge, dass nach dem Schlimmen, Düsteren, etwas Helleres, Schönes folge. Dafür steht auch die Jahreszeit: Der Frühling löst den kalten Winter ab, es entsteht neues … Mehr Hoffnung – Ali Smith: Frühling

Heimkehr und alter Schmerz – Katja Kettu: Die Unbezwingbare

„Die Unbezwingbare“ erzählt von Lempi, der Tochter einer Ojibwe und eines Finnen, die nach langer Zeit zurückkehrt in das Reservat in Minnesota, in dem sie aufgewachsen ist. Dort verschwand ihre Mutter Rose vor 45 Jahren, ihr Verschwinden wurde nie aufgeklärt. Lempis Vater Ettu hat seine Frau wieder und wieder bei der Polizei als vermisst gemeldet, … Mehr Heimkehr und alter Schmerz – Katja Kettu: Die Unbezwingbare

Mord auf der Couch – Amanda Cross: Die letzte Analyse

„Die letzte Analyse“ erschien bereits 1964, damals noch unter dem Titel „Gefährliche Praxis“. Es ist der erste Band einer Reihe um die Protagonistin Kate Fansler, die durch Kombinieren und Gespräche mit Freund*innen, Kolleg*innen sowie Menschen aus dem Umfeld der Opfer ihre Fälle löst. Diese sind im akademischen Milieu angesiedelt, Fansler ist wie die Autorin der … Mehr Mord auf der Couch – Amanda Cross: Die letzte Analyse

Corona und Neonazis – Juli Zeh: Über Menschen

Juli Zehs neuer Roman „Über Menschen“ ist denkbar nah an der Gegenwart, denn wir befinden uns im Frühjahr 2020. Erst seit kurzem also ist klar, dass dieses Virus, das weit weg, in China nämlich, die Menschen in Aufruhr versetzt, eben keine rein chinesische oder asiatische Sache bleiben wird, sondern dass wir genauso davon betroffen sind … Mehr Corona und Neonazis – Juli Zeh: Über Menschen

Leben am Kotti – Julia Rothenburg: Mond über Beton

Die Gegend rund um das Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg hat keinen guten Ruf. Es ist dort heruntergekommen und verwohnt. „Wer hier aus der U-Bahn steigt, ist selbst schuld.“, so wird Die Welt aus einem Artikel aus dem Jahr 2016 zu Beginn des Romans zitiert. Wie schlimm es wirklich ist, darüber gehen die Meinungen sicherlich auseinander, … Mehr Leben am Kotti – Julia Rothenburg: Mond über Beton